Das R+V-Laufbahnmodell: Ihr PLus an Perspektiven. Das R+V Laufbahnmodell - unser gemeinsamer Weg für Ihre individuelle Weiterentwicklung

  • Logo der R+V Versicherung AG
    Name der Gesellschaft
    R+V Gruppe
    Sitz
    Deutschland
    Größe und Sektor der Organisation
    Versicherungskonzern, ca. 14.500 Mitarbeiter in Deutschland, 13,5 Mrd. € gebuchte Bruttobeiträge (Stand: 2014)

Hintergrund für die Einführung der Maßnahme

Die Gründe für die Einführung des R+V-Laufbahnmodells sind vielfältig. Zum Teil sind es die sich verändernden Versicherungsmärkte. Daneben sind Versicherungsunternehmen als Finanzdienstleister besonders auf das Know How und die Motivation der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter angewiesen. Andererseits machen der Fachkräftemangel und die Notwendigkeit zur internen Besetzung von Schlüsselpositionen sowie die Ansprüche der Generation Y eine Weiterentwicklung der bestehenden Instrumente notwendig.

Um den Erfolg des Unternehmens und die Attraktivität als Arbeitgeber langfristig zu sichern, setzt R+V daher vermehrt auf die systematische Mitarbeiterentwicklung. Das R+V Laufbahnmodell bildet heute durch sein umfassendes Job Grading, drei gleichwertige Laufbahnen und das Mitarbeitergespräch mit integriertem Kompetenzmodell die Basis für vielfältige Entwicklungswege und Qualifizierungsmaßnahmen sowie einen intensiven Dialog zwischen Mitarbeiter und Führungskraft.

Datum der Umsetzung/Dauer

Die konzeptionellen Vorarbeiten zum Laufbahnmodell haben vor 2012 begonnen. Im Jahr 2012 startete R+V die unternehmensweite Einführung des umfassenden Laufbahnmodells. Die Einführung der Fachlaufbahn wird Ende September 2015 abgeschlossen.

Beteiligte Partner

Alle Bereiche von HR sowie Führungskräfte bis zum Holdingvorstand sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wurden in die Erarbeitung und Umsetzung eingebunden. Darüber hinaus wurde der Betriebsrat in der Konzeptionsphase und in der Umsetzung regelmäßig, systematisch und partnerschaftlich eingebunden. Der Betriebsrat brachte sich konstruktiv und mit wertvollen Beiträgen, insbesondere in einer Lessons Learned Phase nach der ersten Teileinführung, ein.

Gegenstand der Maßnahme

Mit dem Laufbahnmodell besitzt R+V ein übergreifendes, für alle Ressorts gültiges Personalinstrument, welches den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Unternehmen drei gleichwertige Laufbahnen in der Führungs-, Projekt- und Fachlaufbahn aufzeigt. Das Laufbahnmodell bietet zwei Hauptvorteile.

Zum einen wurde auf Basis eines einheitlichen Gradings aller Funktionen Transparenz über Aufgaben, Funktionen und Wertigkeiten im Unternehmen geschaffen. Den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern können dadurch konkrete Entwicklungsmöglichkeiten aufgezeigt werden, aber auch definierte Karrierewege für erfolgskritische Funktionen sind möglich. Die drei Laufbahnen ermöglichen es zudem R+V als Arbeitgeber, Mitarbeiter gezielt zu fördern und Nachfolgebedarfe und -potentiale genauer zu erkennen.

Zum anderen wurde die Qualität der Mitarbeitergespräche verbessert. Neben der Leistungsbeurteilung und Zielvereinbarung wird jetzt der Fokus vermehrt auf die leistungsbeeinflussenden Faktoren und die persönlichen Fähigkeiten der Mitarbeiter auf Basis eines Kompetenzmodells gerichtet. Der Dialog zwischen Mitarbeiter und Führungskraft steht somit deutlich stärker im Vordergrund. Es können individuelle Entwicklungswege aufgezeigt und die Qualifizierung systematisch und standardisiert besprochen werden.

R+V Laufbahnmodell: Faltblatt
Abbildung 1: R+V Laufbahnmodell: Faltblatt

Darüber hinaus werden im Mitarbeitergespräch Ziele und Maßnahmen zur individuellen Weiterentwicklung des Mitarbeiters vereinbart und in einem Entwicklungsplan festgehalten. Um die individuelle Entwicklung im Rahmen des Laufbahnmodells zu realisieren, ist es mit vielfältigen Angeboten zur Qualifizierung und Weiterentwicklung verknüpft. So sind on- und near-the-job u.a. Möglichkeiten zu Hospitation und Rotation, Coaching und Mentoring oder Selbststudium vorhanden. Off-the-job besteht z.B. die Möglichkeit zur Teilnahme an Seminaren der Personalentwicklung, externer Seminaranbieter und Fachschulungen oder auch zur berufsbegleitenden Weiterbildung mit anerkannten Abschluss.

R+V Laufbahnmodell: Entwicklungsperspektiven des Mitarbeiters
Abbildung 2: R+V Laufbahnmodell: Entwicklungsperspektiven des Mitarbeiters

Auswirkungen und erzielter Nutzen

Durch die Einführung des neuen Laufbahnmodells im Innendienst mit gleichwertigen Laufbahnen für die Führungs-, Projekt- und Fachlaufbahn ergeben sich heute neue Entwicklungsmöglichkeiten und mehr Transparenz für die berufliche Weiterentwicklung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Angesichts des demografischen Wandels und des sich abzeichnenden Fachkräftemangels ist R+V bestrebt, seine Mitarbeiter durch attraktive Entwicklungsperspektiven dauerhaft an das Unternehmen zu binden. Zukünftig sollen zum einen die Möglichkeiten des Ordnungssystems weiter genutzt werden. Zum anderen sind bereits Projekte zu fachlicher Qualifizierung und Karrierewegen gestartet.

Wichtigste Erfolgsfaktoren/Hindernisse

Um den Erfolg der Einführung des Laufbahnmodells sicherzustellen, war die Einbindung des Betriebsrates sowie die Schulung der Führungskräfte und Mitarbeiter von entscheidender Bedeutung. Ferner waren umfangreiche Change- und Informationsmaßnahmen über Ziele und Inhalte des Laufbahnmodells erfolgskritisch.

Weiterführende Informationen