Betriebliches Gesundheitsmanagement in der Allianz Deutschland

    Logo der Allianz
    Unternehmen
    Allianz Deutschland AG
    Sitz
    Dieselstraße 8, 85774 Unterföhring
    Beschäftigte
    ca. 28.000 Mitarbeiter
    Ansprechpartner/-in
    Mascha Wegener

Hintergrund für die Einführung des Projekts bzw. Zielsetzung

Gesundheitsförderung hat eine lange Tradition in der Allianz Deutschland AG. Schon seit langem fördert und unterstützt die Allianz ihre Mitarbeiter/Mitarbeiterinnen durch verschiedene Gesundheitsleistungen. Im Rahmen eines Projektes wurden diese Leistungen bereits vor einigen Jahren überprüft und die Leitplanken für die zukünftige Entwicklung des betrieblichen Gesundheitsmanagements neu gesetzt. Seit dem wird das Leistungsportfolio kontinuierlich ausgebaut mit dem Ziel, die bestehenden und neuen Aktivitäten noch enger untereinander zu vernetzen.

Folgende Angebote stehen den Mitarbeitern/Mitarbeiterinnen der Allianz Deutschland AG zur Verfügung:

  • Jährlich stattfindende Gesundheitstage zu verschiedenen Themen an allen zwölf Standorten. Im Jahr 2018 zum Jahresmotto „Gib auf dich Acht!“. Dazu gab es an jedem Standort mindestens 11 informative Stände rund um die Themen Entspannung, Bewegung und Achtsamkeit. Zusätzlich gab es drei verschiedene Vortragsreihen zu Themen wie Ernährung, Stress, Zeitmanagement und Meditation. Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen konnten während der Arbeitszeit die Stände/Vorträge besuchen, sich Informationen einholen, beraten lassen und an einem Gewinnspiel teilnehmen.
  • Jährliche Grippeschutzimpfung.
  • Darmkrebsvorsorge (alle zwei Jahre).
  • Jährlich wechselnde Screening-Angebote. Nach bereits angebotenen Haut-, Rücken- und Carotisscreenings wurde 2018 ein Venenscreening angeboten.
  • Neues Sport- und Bewegungsangebot seit 2018: zweigliedriges Konzept bestehend aus einem Verbundtraining und einem InHouse-Sportkursangebot.
  • EAP (Employier Assistance Programm), ein unabhängiger Beratungsdienst für alle Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. Ansprechpartner sind Experten, die bei beruflichen Problemen ebenso wie bei persönlichen, familiären, gesundheitlichen und rechtlichen Fragen zur Seite stehen. Am Standort München steht zusätzlich eine Sozialberatung vor Ort zur Verfügung.
  • Gesundheitsportal als Informationsplattform im Intranet. Dort sind themenspezifisch alle Maßnahmen und dazugehörige Informationen des Betrieblichen Gesundheitsmanagement hinterlegt. Alle Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen haben bundesweit Zugriff darauf.

Beteiligte Partner

Das betriebliche Gesundheitsmanagement der Allianz Deutschland ist in einem „Gesundheitshaus“ organisiert. Hier kommen Experten/Expertinnen aus Arbeitsmedizin, Arbeitssicherheit, Arbeitsschutz sowie Referenten/Referentinnen aus dem Team Gesundheitsmanagement im Personalstab zusammen, beraten über bestehende Maßnahmen und arbeiten an einem kontinuierlichen Ausbau. Die Umsetzung erfolgt in Abstimmung mit einer überörtlichen Arbeitsgruppe der Betriebsratsgremien sowie den örtlichen Personalfunktionen.

Wichtigste Erfolgsfaktoren/Hindernisse

Voraussetzung für ein erfolgreiches Gesundheitsmanagement ist vor allem die Verankerung des Themas im Management. Jeder muss in seinem Verantwortungsbereich die Räume und Möglichkeiten nutzen, um gesundheitsbewusstes Handeln in den Arbeitsablauf zu integrieren. Ein erfolgreiches Gesundheitsmanagement geht zudem mit einer guten Kommunikation einher. Über das Gesundheitsportal können viele Mitarbeiter/Mitarbeiterinnen erreicht werden. Die Themengebiete Gesundheit und Vereinbarkeit gewinnen an Präsenz, sodass in der Folge Aktionen und Maßnahmen für den Mitarbeiter/die Mitarbeiterin zugänglicher sind. Darüber hinaus werden regelmäßig Artikel im übergreifenden Intranet veröffentlicht und durch neue Medien (Filme, Flipbooks etc.) unterstützt. Durch eine kontinuierliche Kommunikation kann nachhaltig Bewusstsein für die im Gesundheitsportal dargestellten Themen geschaffen werden.

Auswirkungen und erzielter Nutzen

Die Maßnahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagement werden von den Mitarbeitern/Mitarbeiterinnen sehr gut angenommen. Das Feedback zeigt eine sehr hohe Akzeptanz und Weiterempfehlungsbereitschaft.

Sehr gute Klickzahlen im Gesundheitsportal und auf den veröffentlichten Artikeln zu Gesundheitsangeboten bestätigen dies.

Beginn und Dauer des Projekts

Kontinuierliche Weiterentwicklung. Laufende Themen – und angebotsspezifische Projekte.