GESUNDHEITSBEWUSSTE FÜHRUNG & PSYCHISCHE GESUNDHEIT AM ARBEITSPLATZ – Seminarreihe für Führungskräfte

    Logo der HUK-Coburg
    Unternehmen
    HUK-COBURG
    Sitz
    Bahnhofsplatz, 96444 Coburg
    Beschäftigte
    ca. 10.000 Mitarbeiter
    Ansprechpartner/-in
    Nils Fuhrmann, Matthias Schönwald

Beginn und Dauer des Projekts

Seit September 2009, seitdem mehrere Ausbaustufen.

Hintergrund für die Einführung des Projekts bzw. Zielsetzung

Die gesamtwirtschaftliche Entwicklung und der demographische Wandel gepaart mit den immer weiter zunehmenden Herausforderungen für die Belegschaft im Zusammenhang mit den Auswirkungen der Arbeitswelt 4.0 stellt auch für das Betriebliche Gesundheitsmanagement eine komplexe Aufgabe dar. Führungskräfte sind in ihrer Funktion immer mehr gefordert, ihren Mitarbeitern nicht nur auf fachlicher Ebene zu begegnen, sondern auch die individuellen bio-psycho-sozialen Auswirkungen von Arbeit zu erkennen und den persönlichen Führungsstil diesen Anforderungen entsprechend anzupassen. Die Seminarreihe zum Thema gesundheitsbewusste Führung soll die Führungskräfte hierbei unterstützen.

Projektbeschreibung

Mit Einführung eines strukturierten Betrieblichen Gesundheitsmanagements über ein mehrjähriges, strategisches Projekt seit dem Jahr 2008 wurde der Grundstein für ein ganzheitliches, eng miteinander verzahntes Konzept zum Gesundheitsmanagement gelegt. Zahlreiche Maßnahmen auf Mitarbeiter- und Führungsebene wurden z.T. aufeinander aufbauend sukzessiv implementiert.

Im Rahmen der Maßnahmen für Führungskräfte entschied man sich im Jahr 2009 bewusst für eine zusammenhängende Maßnahmenkette, welche vom Besuch eines mehrtägigen Seminares über betreute Peergroups reichte und nach mehreren Wochen in einem abschließenden Workshop zu schwierigen Führungssituationen endete. Bei erfolgreichem Durchlauf der kompletten Maßnahme erhielten die Teilnehmer einen Gutschein für einen umfassenden Gesundheits-Check-Up in Kooperation mit dem Fachärzte-Team einer Privatklinik.

Generell waren die ursprünglichen Ziele der Maßnahme auf das Verständnis der eigenen Gesundheit ausgelegt, um eine Transferqualität zum eigenen Führungsstil betreffend Dritter ermöglichen zu können. Das wissenschaftlich fundierte Konzept zielte auf die Prägung einer positiven Grundhaltung bei den Führungskräften selbst sowie auf die Unterstützung einer konsequenten Führung nach gesundheitsorientierten Grundsätzen.

In den letzten Jahren wurde das Konzept um folgende Aufbaustufen ergänzt:

Seit 2015 wird der zusätzliche Baustein „Psychische Gesundheit am Arbeitsplatz“ in Kooperation mit der TU München angeboten. Hiermit soll Führungskräften mit speziellen Problemstellungen im eigenen Verantwortungsbereich bei Bedarf mehr Verständnis und damit Sicherheit im Umgang mit dem Thema in Bezug auf die eigenen Mitarbeiter vermittelt werden.

Im Jahr 2017 wurde aufgrund des sehr hohen Durchdringungsgrades beim Basisseminar entschieden, die Seminarreihe hinsichtlich der vermittelten Inhalte zu überprüfen und den sich wandelnden Anforderungen des Hauses noch besser anzupassen. Dabei entschied man sich für ein neues Konzept und damit einhergehend auch für einen Anbieterwechsel. Die neue Methode sollte den Fokus noch mehr auf die Themenzusammenhänge Führung und Gesundheit richten und den Führungskräften konkrete Handlungshilfen für eine gesundheitsorientierte Führung ihrer Mitarbeiter im Alltag vermitteln. In diesem Modus richtet die HUK-COBURG aktuell die Maßnahme mit sehr guter Resonanz aus.

Im Durchschnitt wird das Seminar gesundheitsbewusste Führung von durchschnittlich 60 Führungskräften pro Jahr belegt.

Beteiligte Partner

  • intern:
    Abteilung Personal (Gesundheit und Soziales)
    Abteilung Personalentwicklung (Führungskräfteentwicklung)
  • extern:
    diverse Partner im Bereich Führungskräfteentwicklung und Coaching
    Partnerkliniken für Check-up und Teil des Seminarinhalts
    TU München

Wichtigste Erfolgsfaktoren

  • Freiwilligkeit der Teilnahme als Basis für hohen Lernerfolg
  • Anpassung der Inhalte an unternehmensspezifische Anforderungen und Veränderungen

Auswirkungen und (erzielter) Nutzen

  • Hoher Durchdringungsgrad des Themas Gesundheit und Führung
  • Stärkung individueller Gesundheitskompetenzen
  • Gewinnung der Führungskräfte als Multiplikatoren