fit & active – Betriebliches Gesundheitsmanagement

Beginn und Dauer des Projekts

Projekt zur Einführung: März 2010 – August 2011
Übernahme in den Tagesbetrieb: September 2011

Strategie

Angebot für alle Mitarbeiter schaffen, keine Beschränkung auf Führungskräfte.

Ziele

  • Erstellung eines umfassenden und nachhaltigen BGM-Konzepts
  • Bisheriges Angebot strukturieren und ergänzen
  • Mitarbeiter zu gesundheitsgerechtem Verhalten ermuntern und bei gesundheitsbewusstem Lebensstil unterstützen
  • Zum Projektende (31.08.11) ein funktionierendes BGM in den Tagesbetrieb übernehmen

Beteiligte Partner

Techniker Krankenkasse - bis August 2011

Wichtigste Erfolgsfaktoren

  • Gründung eines BGM-Teams, bestehend aus Vertretern der Personalabteilung, des Betriebsrates und der Fachkraft für Arbeitssicherheit
  • Ernennung eines Projektverantwortlichen
  • Budgetfreigabe und Unterstützung durch Unternehmensleitung
  • Beteiligung von möglichst vielen Interessengruppen des Unternehmens
  • Attraktives und breitgefächertes Angebot (Events, Kurse etc.)
  • Nachhaltigkeit und Durchhaltevermögen
  • Kommunikation, Kommunikation, Kommunikation ...

Auswirkungen und erzielter Nutzen

  • Dauerhaftes BGM-Angebot in Form von Gesundheitstagen (i.d.R. einmal jährlich), Kursangeboten (z.B. Yoga, Rückentraining, Tai Chi, Nordic Walking, Zumba), Teilnahmen an Events (z.B. B2RUN, B2SOCCER) und sonstigen Aktionen (z.B. Grippeschutzimpfung, Ernährungsberatung)
  • Mitarbeiter werden motiviert, sich zu bewegen, gesund zu ernähren etc.
  • Förderung des Teamgedankens durch abteilungsübergreifende (Sport-)Kurse, Events
  • Positiver Einfluss auf das Betriebsklima