Leitfaden zum Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz

Abbildung einer Broschüre zum Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz
Broschüre zum Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz

Das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) ist seit seinem Inkrafttreten im August 2006 im Begriff, das deutsche Rechtssystem mehr und mehr zu beeinflussen. Positiv ist, dass bisher naheliegende Missbrauchsmöglichkeiten nicht in der hohen Anzahl anzutreffen sind, wie ursprünglich vermutet. Dies mag u. a. auch damit zusammenhängen, dass die Unternehmen das Thema von Beginn an sehr ernst genommen und weitgehend alle Möglichkeiten genutzt haben, ihre Mitarbeiter und Verantwortlichen im Bereich des AGG zu schulen.

Der AGV hatte bereits frühzeitig seine Mitglieder mittels einer ausführlichen schriftlichen Abhandlung auf die gesetzlichen Änderungen vorbereitet. Der Leitfaden wurde schließlich zu einem Buch weiterentwickelt und ist nunmehr aufgrund der hohen Nachfrage bereits in dritter aktualisierter Auflage im VVW unter dem Titel „Das AGG – Ein Leitfaden für die arbeitsrechtliche Praxis“ erschienen.

Aufgrund der sehr praxisnahen und knappen Darstellung der Thematik ist das Werk gut aufgenommen worden und hat einen wertvollen Beitrag zu möglichen vorbeugenden Maßnahmen geleistet. § 12 AGG verpflichtet zur fortlaufenden Schulung im Bereich des AGG. Das Buch kann entsprechende Maßnahmen in den Unternehmen sinnvoll begleiten.

Die dritte Auflage berücksichtigt alle bis Dezember 2008 im Bereich des AGG zu verzeichnenden Rechtsentwicklungen einschließlich der einschlägigen Rechtsprechung.