KI 06/2014, 16.06.2014

Der Steuerzahlertag

Ab 11. Juli 2014 wirtschaften die deutschen Beschäftigten in die eigene Kasse und haben ihre Steuer- und Abgabenlast des Jahres abgearbeitet.

Ab 11. Juli wirtschaften die deutschen Beschäftigten in die eigene Kasse und haben ihre Steuer- und Abgabenlast des Jahres abgearbeitet. Im europäischen Vergleich liegt Deutschland mit diesem „Steuerzahlertag“ im oberen Mittelfeld. Die europäische Abgabenlast steigt auch weiterhin an.

„Steuerzahlertag“ – so nennen die französischen Ökonomen James Rogers und Cécile Philippe den Tag, an dem Arbeitnehmer genug verdient haben, um die jährliche Steuer- und Abgabenlast zu bezahlen. Für die „reale Steuerrate“ wird das Verhältnis zwischen der Summe aus Einkommensteuer, Mehrwertsteuer, Sozialabgaben und dem Bruttoeinkommen berechnet.

Wie jedes Jahr seit 2011 arbeiten auch dieses Jahr die Arbeitnehmer in Belgien am längsten für den Staat. Bei einer realen Steuerrate von 60 % fällt der Steuerfreiheitstag dieses Jahr auf den 6. August. In Deutschland ist es schon der 11. Juli bei einer Abgabenquote von ca. 52 %. Zypern hat dem Institut zufolge die niedrigste europäische Abgabenquote in Höhe von 22 %. Damit arbeiten die Bürger dort schon ab dem 21. März wieder auf eigene Rechnung. Die Franzosen mussten einen Anstieg der Steuersätze verkraften und arbeiten, bei einer Steuerrate von 57 %, erst ab dem 28. Juli für sich selbst. Damit belegen sie den vorletzten Platz.

Auffällig ist der Zusammenhang zwischen der Art des Steuersystems und der jeweiligen Steuerrate des Landes. Staaten mit pauschalen Steuersystemen haben oft eine höhere Steuerrate als Staaten mit progressiver Besteuerung. Einstufige Steuertarife existieren vor allem in den baltischen Staaten, aber auch in Tschechien, Rumänien und Bulgarien. Im Durchschnitt liegt die Steuerbelastung in Ländern mit Pauschalsteuersätzen bei rd. 47 % im Gegensatz zu rd. 45 % bei progressiver Besteuerung.

Insgesamt lässt sich seit Beginn der Studie ein Anstieg der Steuerrate beobachten. Seit 2010 ist die Steuerrate von 44 % auf über 45 % für einen Durchschnittsverdiener in der Europäischen Union gestiegen.

Ansprechpartner: