Demografie-Broschüre

Demografie-Broschüre 2012

„Der Versicherungssektor ist sich bewusst, dass die Bemühungen, qualifizierte und gut ausgebildete Mitarbeiter anzuwerben, verstärkt werden müssen. Insbesondere muss der Versicherungssektor als attraktive Branche mit interessanten Karrieremöglichkeiten wahrgenommen werden.”

Diese von den europäischen Sozialpartnern der Versicherungswirtschaft gemeinsam getragene Stellungnahme entstammt der gemeinsamen Demografie-Erklärung der Branchenvertreter über die demografischen Herausforderungen im europäischen Versicherungssektor. Um die bereits bestehenden guten praktischen Ansätze aus der Branche hervorzuheben, einigten Sie sich darauf, als Folgemaßnahme eine Demografie-Broschüre zu veröffentlichen, die die vielfältigen und kreativen Initiativen der Unternehmen aufzeigt und die Bestrebungen der Branche, den demografischen Wandel effektiv zu begegnen, herausstellt. In 2012 veröffentlichten die europäischen Sozialpartner der Versicherungswirtschaft daher die erste gemeinsame Broschüre zum Demografiethema, die eine konsequente Umsetzung der gemeinsamen Erklärung darstellt.

Die Sozialpartner haben damit ihren Worten Taten folgen lassen, wovon sich auch die Europäische Kommission sichtbar beeindruckt zeigt, die das Projekt der europäischen Sozialpartner in der Versicherungswirtschaft bereits mehrfach als Maßstab für andere Branchen heranzog. Anlehnend an den Inhalt der gemeinsamen europäischen Demografie-Erklärung handelt es sich bei den Beispielen um Maßnahmen zu den Themen Work-Life-Balance, Qualifikationen und lebenslanges Lernen sowie dem Arbeits- und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz.

„Europa steht angesichts der älter werdenden und dabei zahlenmäßig abnehmenden Bevölkerung vor einer großen demografischen Herausforderung. Die Versicherer sind dabei nicht nur als Produktanbieter, sondern auch als Arbeitgeber gefordert. Wir hoffen, dass die Beispiele aus der Broschüre viele Unternehmen inspirieren und die nationalen Sozialpartner erfolgreiche Wege finden, dieser Herausforderung zu begegnen. Wir haben keinen Zweifel daran, dass noch mehr Unternehmen mit guten Beispielen europaweit folgen werden”, meint Dr. Sebastian Hopfner, Stellvertretender AGV-Hauptgeschäftsführer und Vorsitzender des Sektoralen Sozialen Dialogs der Versicherungswirtschaft.

Anfang 2016 veröffentlichten die europäischen Sozialpartner der Versicherungswirtschaft eine Neuauflage der Demografie-Broschüre, die weitere Branchenbeispiele präsentiert und einen besonderen Fokus auf die mittel- und osteuropäischen Mitgliedsländer legt. Zusätzlich zu den in der Erstauflage behandelten Themenbereichen enthält die aktuelle Version Unternehmensbeispiele zur Telearbeit und zum Lebenslangen Lernen.