Arbeitgeberrelevante Informationen zu COVID-19

Aus aktuellem Anlass bietet der AGV hier eine laufend aktualisierte Sammlung arbeitgeberrelevanter Informationen zu COVID-19. Sie sollen sich hier einen ersten Überblick zu Themen wie Kurzarbeit und Homeoffice verschaffen können.

Bei weitergehenden Fragen wenden Sie sich bitte an unsere Ansprechpartner in der Rechtsabteilung.

Vorschriften und Regelwerke der einzelnen Bundesländer finden Sie hier.

Die vorgesehenen steuerlichen Hilfsmaßnahmen zur Bewältigung der COVID-19-Krise sind seit dem 30. Juni in Kraft.

BDA legt arbeitsrechtliche Ausarbeitung zum Umgang hierzu vor.

Zweite Verlängerung der Konsultationsvereinbarung mit dem Königreich Belgien.

Diese Zuordnung der Europäischen Kommission sowie der EU-Mitgliedstaaten ist für die Festlegung der Schutzmaßnahmen gegen SARS-CoV-2 im Betrieb von Bedeutung.

Die Leitlinie soll die bereits bestehenden Vorgaben zum arbeitsschutzrechtlichen Umgang mit SARS-CoV-2 ergänzen.

Bundestag billigt das Kreditprogramm.

BDA entschärft ihre Position zur Anweisung der Nutzung der App. Versicherungsarbeitgeber setzen ohnehin ganz überwiegend auf Freiwilligkeit der Nutzung.

BDA identifiziert bezogen auf das Arbeitsrecht notwendige Reformschritte zur Krisenbewältigung und zur Sicherstellung eines gelungenen Neustarts.

BDA positioniert sich zur Benutzung der App aus Arbeitgebersicht.

Zum 15. Juni wurden die pandemiebedingt wieder eingeführten Binnengrenzkontrollen zu Österreich, der Schweiz, Frankreich, Italien und Dänemark aufgehoben. Die Einreisebeschränkungen aus Drittstaaten wurden bis zum 30. Juni 2020 verlängert.